Wahlen zum Pfarreirat und zu den Gemeindeausschüssen 2017

Teaser_Pfarreiratswahl_2017Am 11./12. November 2017 werden der Pfarreirat unserer Pfarrei sowie die Gemeindeausschüsse in den fünf Gemeinden per Wahl demokratisch neu bestimmt. Alle katholischen Gemeindemitglieder ab 14 Jahren sind zur Wahl aufgerufen, insgesamt über 9.000 Wahlberechtigte. Gewählt werden der Pfarreirat und die Gemeindeausschüsse der einzelnen Kirchorte für die nächsten vier Jahre. Erstmals findet die Wahl bei uns als „Allgemeine Briefwahl“ statt. Alle Gemeindemitglieder ab 14 Jahren sind wahlberechtigt. Die Wahlunterlagen erhalten Sie auf dem Postweg nach Hause.

Bewerber für den Pfarreirat: hier klicken

Bewerber für den Gemeindeausschuss Dingden: hier klicken
Bewerber für den Gemeindeausschuss Hamminkeln: hier klicken
Bewerber für den Gemeindeausschuss Loikum: hier klicken
Bewerber für den Gemeindeausschuss Mehrhoog: hier klicken
Bewerber für den Gemeindeausschuss Ringenberg: hier klicken

Im Pfarreirat beraten wir über Gemeinschaftsprojekte und die pastoralen Notwendigkeiten unserer Pfarrei. Unser nächstes, konkretes Ziel ist der Pastoralplan für unsere Pfarrei, in dem wir unsere Aufgabe und unser Selbstverständnis von kirchlichem Wirken in unserer Stadt beschreiben. Sicherlich kennen Sie auch unseren Pfarrbrief, der zweimal im Jahr im Sommer und zu Weihnachten erscheint. Das zweite Standbein neben dem Pfarreirat sind die Gemeindeausschüsse. Sie sind für Aktivitäten um „ihren“ Kirchturm herum verantwortlich. Das reicht von der Vorbereitung von Gottesdiensten, Andachten oder geselligen Veranstaltungen über die Caritasarbeit bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit. Genauso wichtig sind die gewachsenen Strukturen: Seien es Wallfahrten, Prozessionen, Andachten, das Pfarrfest oder die Vielfältigkeit in unseren Gruppen und Verbänden (wie beispielsweise Frauengemeinschaften, Kolping, KAB, Messdiener, Pfadfinder oder Chöre).

Die fünf Gemeindeausschüsse sind unmittelbar vor Ort in Dingden, Hamminkeln, Loikum, Mehrhoog und Ringenberg tätig. Sie entwickeln die Vorhaben rund um den jeweiligen Kirchturm und sind – in enger Vernetzung mit dem Pfarreirat – für die Umsetzung verantwortlich. Die wesentliche Aufgabe der Gemeindeausschüsse ist die Mitgestaltung des Lebens und des Glaubens – insbesondere in der örtlichen Gemeinde, aber auch auf Ebene der Pfarrei.

Im Pfarreirat werden die Aktivitäten der Gemeinde gebündelt. In diesem Gremium sind zehn gewählte Mitglieder tätig, alle Gemeinden sind gleichermaßen (paritätisch) mit zwei Personen repräsentiert. Ebenso wirken Vertreter aus dem Team unserer Seelsorger mit. Der Pfarreirat berät und bestimmt das pastorale Wirken in unserer Pfarrgemeinde Maria Frieden. Früher war der Pfarreirat unter dem Namen Pfarrgemeinderat bekannt.

Im Pfarreirat arbeiten Ehrenamtliche mit, damit unsere Pfarrei lebendig ist und bleibt. In unseren fünf Gemeinden wurden in den vergangenen Monaten die Kandidatinnen und Kandidaten gesucht – und gefunden. Viele Mitglieder der Gremien stellen sich zur Wiederwahl. Die unterschiedlichen Fähigkeiten & Begabungen (= Charismen) unserer Kandidatinnen und Kandidaten spiegeln die Breite und Vielfalt unserer Pfarrei wieder. Sie arbeiten ehrenamtlich und in ihrer Freizeit. Sie erhalten keine Aufwandsentschädigung. Der leitende Pfarrer hat das Recht, zusätzliche Mitglieder in Absprache mit dem gewählten Pfarreirat zu berufen.

Neben Pfarreirat und Gemeindeausschüssen besteht ein drittes Gremium: der Kirchenvorstand. Er wird regelmäßig im Dreijahres-Rhythmus gewählt (die Hälfte der Mitglieder scheidet aus). In unserer Pfarrei sind 16 Mitglieder in diesem Gremium tätig. Der Kirchenvorstand entscheidet – auch aufgrund staatlicher Vorgaben – über die finanziellen Angelegenheiten der Pfarrei. Hier werden also die Personalfragen z.B. unserer katholischen Kindergärten ebenso beraten wie alle Fragen rund um die kirchlichen Liegenschaften (Kirchen, Pfarrheime und –häuser, Grundstücke).

Informationen zur Wahl finden Sie auch hier auf der Seite des Bistums Münster.