Gemeinde St. Antonius Loikum

Die Ursprünge der Kirche lassen sich urkundlich bis ins 16. Jh. zurückverfolgen. 1541 wurde Loikum eine selbstständige Pfarrgemeinde.

Der dreigeschossige  Turm mit Spitzhaube ist weithin zu sehen und überragt das Dorf.

Patronat der Kirche: St. Antonius

Anzahl der katholischen Christen in Loikum:
833 (Stand Dez. 2010)

Zuständig für den Ortsausschuss:
Pastor Franz-Josef Pail

Weitere Links:
“Die Loikumer sind katholisch geblieben” (KIrchenporträt aus dem Pfarrbrief)
Architektur der Kirche
NRZ-Artikel zum 475-jährigen Jubiläum im Jahr 2016

“Die Loikumer Kirche steht unter Denkmalschutz. Ihre Ursprünge lassen sich nachweislich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen, ältere Vorläuferbauten sind wahrscheinlich. In einer Urkunde von 1541 wird erstmalig die Existenz einer Kapelle in Loikum erwähnt. Die Kirchengemeinde gehörte bis dahin zur Mutterpfarrkirche St. Cyriakus in Hamminkeln, wurde aber in der Reformation selbständige Pfarrei, als die Hamminkelner Gemeinde der neuen Lehre Luthers folgte. Baugeschichtlich lassen sich mehrere Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen erkennen. Die letzten großen Renovierungsarbeiten an der Kirche fanden 1985/86 statt. Aus dieser Zeit stammt auch die Neugestaltung des Kirchplatzes, die mit Mitteln des Bistums Münster und des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert wurde. Das Kircheninnere ist mit verschiedenen Kunstwerken nicht zu prunkvoll geschmückt und wird von den Loikumerinnen und Loikumern und auch von vielen Gästen als harmonisch und schön empfunden.” (Quelle: www.loikum.de)