Archiv des Autors: adminmf

Kar- und Ostertage 2020

 

Karfreitag – Beten der großen Fürbitten

Ostern Wortgottesdienst

Ostern Predigt von Pastor Abraham Manalil

 

Weiter Vorschläge für Hausgottesdienste, Hausgottesdienst für Familien mit Kindern, Andachten und Gebete finden Sie auf der Homepage des Bistums Münster https://www.bistum-muenster.de/seelsorge_corona/gottesdienstvorschlaege/

Außerdem finden Sie hier zum Herunterlagen und Ausdrucken unsere Osterbox.

Weiterlesen

Update Corona

Mit Schreiben vom 2. April 2020 gibt der Generalvikar des Bistums Münster Dr. Klaus Winterkamp bekannt bzw. ordnet an: Bis einschließlich 1. Mai 2020 gilt daher weiterhin Folgendes:

  • Alle öffentlichen Gottesdienste, Andachten, Vespern, etc. unterbleiben.
  • Beerdigungen dürfen nur im engsten Familienkreis (höchstens bis maximal 20 Personen) im Freien stattfinden. Nur bei äußerst widrigen Wetterumständen kann die Trauer- bzw. Friedhofshalle genutzt werden. Grundsätzlich sind strengstens die Hygienevorschriften und die kommunalen bzw. behördlichen Vorgaben zu beachten.
  • Die Kirchen sind offen zu halten, z. B. als Orte des persönlichen Gebetes.
  • Die Seelsorge ist weiter zu gewährleisten, unter Beachtung des angemessenen Eigenschutzes, der in besonderer Weise für ältere Seelsorgerinnen und Seelsorger und solche mit Vorerkrankungen gilt. Das heißt insbesondere
    1. den alten und kranken Menschen (sofern keine Corona-Erkrankung vorliegt) kann auf Wunsch die Hauskommunion gebracht werden – unter Beachtung der Hygienevorschriften.
    2. Auch das Sakrament der Krankensalbung – da kein öffentlicher Gottesdienst – kann auf Wunsch im häuslichen Umfeld gespendet werden (sofern keine Corona-Erkrankung vorliegt).
    3. Seelsorgerinnen und Seelsorger sollen als Ansprechpersonen zur Verfügung stehen. Sie sind auf jeden Fall telefonisch, digital und soweit möglich und sinnvoll persönlich erreichbar.

Bis zum 1. Mai 2020 einschließlich können

    1. Taufen und Trauungen,
    2. Firmungen,
    3. alle Erstkommunionfeiern,
    4. sämtliche Maßnahmen und Veranstaltungen auf allen kirchlichen Ebenen (z. B. Einkehrtage, Exerzitien, Erstkommunion- und Firmvorbereitungstreffen, Gremiensitzungen, Treffen von Gruppen und kirchlichen Vereinen, Chor-Proben und -Veranstaltungen, Wallfahrten, Freizeitmaßnahmen, Schulungen, Durchführungen im Rahmen der Seniorenpastoral usw.),
    5. Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

nicht stattfinden.

Osterläuten
Mit meiner Mail vom 23. März 2020 habe ich darum gebeten, dass am Ostersonntag – wie in allen Kirchen NRWs – von 9:30 bis 9:45 Uhr das Vollgeläut zum Zeichen der Auferstehung des Herrn erklingen soll. Desweiteren haben sich auf Bundesebene die DBK und die EKD darauf verständigt, am gleichen Tag um 12 Uhr alle Glocken zu läuten. Definitiv muss um 9:30 Uhr geläutet werden. Ich empfehle allen, denen es möglich ist, zusätzlich um 12 Uhr (nach dem Angelus) das Vollgeläut erklingen zu lassen.

Tägliches Läuten
Das tägliche, in NRW auch von evangelischer Seite durchgeführte Glockengeläut um 19:30 Uhr wird von Gründonnerstagabend bis Karsamstag ausgesetzt und ab Ostersonntagabend wieder täglich fortgeführt – solange bis die öffentliche Feier von Gottesdiensten wieder möglich ist.

Freizeitmaßnahmen in den Sommerferien
Weiterhin bitte ich darum, dass zum derzeitigen Zeitpunkt noch keine Absagen für Fahrten, Ausflüge, Ferien- und Sommerfreizeiten während der Sommerferien in NRW erfolgen. Das gleiche gilt für Veranstaltungen im Kinder- und Jugendbereich nach dem 1. Mai 2020.

Mir ist bewusst, dass vielen von Ihnen und Euch die vorhergehenden Hinweise zu kurzfristig erscheinen werden. Manche hätten sich sicherlich auch jetzt schon Entscheidungshilfen für die Zeit bis Ende Mai oder zum Beginn der Sommerferien gewünscht. Aber zuständige behördliche Entscheidungsträger raten uns derzeit dazu – wie am Anfang schon gesagt – auf Sicht zu fahren. Ganz entscheidend für die weitere Entwicklung werden die Absprachen zwischen der Bundesregierung und den Landesregierungen in der Woche nach dem Osterfest sein. Sobald mir im Hinblick auf die weitere Entwicklung von politischer bzw. behördlicher Seite eindeutigere Entscheidungen für die Zeit ab dem 20. April 2020 vorliegen, werde ich mich unverzüglich bei Ihnen und Euch wieder melden – das heißt noch in der Osterwoche. Bis dahin bitte ich herzlich um Verständnis und Geduld – gerade auch in den Pfarreien und Gemeinden, in denen Veranstaltungen an dem Wochenende 2. und 3. Mai 2020 anstehen.

Nach der Corona-Krise: Neue Gottesdienstzeiten in Maria Frieden

Liebe Gemeindemitglieder in Maria Frieden,

was wäre das schön, wenn wir uns sonntags endlich wieder zur gemeinsamen Feier der Heiligen Messe treffen könnten. Zurzeit ist das leider nicht möglich. Wir alle freuen uns auf das Ende dieser Krise, die gerade viel von jedem von uns fordert.

Heute möchten wir Sie über wichtige Veränderungen informieren: Wenn wir mit den regelmäßigen Sonntagsmessen wiederbeginnen, wird es neue Uhrzeiten geben. Der Grund: In absehbarer Zeit werden wir nicht mehr genug Kirchenmusiker in unserer Pfarrei zur Verfügung haben, um die Gottesdienste so zu feiern, dass alle mit Orgelspiel begleitet werden können.

Der Pfarreirat, unsere Gemeindeausschüsse und das Seelsorgeteam haben sich in mehreren Sitzungen mit dieser Aufgabe befasst. In einigen Kirchorten hat es Befragungen gegeben. Auch die regelmäßig erhobenen Zahlen der Gottesdienstbesucher haben wir berücksichtigt.

Aus diesen vielen Impulsen und Gedanken ist ein neues Konzept entstanden. Ja, dieses Konzept beinhaltet Veränderungen. Leider kann nicht alles so bleiben, wie es für viele gewohnt war. Aber das Neue bietet auch Chancen. Und vor allem können wir sicherstellen, dass unsere Seelsorger, unsere Organisten und unsere Küsterinnen ihren wichtigen Dienst für unsere Pfarrgemeinde vernünftig verrichten können.

Einige Argumente dazu: In Dingden und Hamminkeln bleibt es bei der Vorabendmesse und der Sonntagsmesse. Beim Beginn der Sonntagsmesse in Dingden haben wir die regelmäßige Videoübertragung ins St.-Josef-Haus berücksichtigt. In Loikum knüpfen wir mit der Samstagabend-Messe an eine alte Tradition an. Die Sonntagsmesse in Ringenberg bietet sich auch bereits um 9:30 Uhr in der großen Christus König-Kirche für einen Familiengottesdienst an.

Die neuen Zeiten: Weiterlesen

Wegen Corona: Mehr Empfänger und weniger Fahrer – 20 Fahrerinnen und Fahrer für „Essen auf Rädern“ dringend gesucht

Bei der Aktion „Essen auf Rädern“ der Pfarrcaritas der katholischen Kirchengemeinde Maria Frieden wirkt sich die Corona-Krise deutlich aus: „Wir haben zurzeit mehr Empfänger und weniger Fahrer“, sagt Diakon Heinz Grunden, der die Initiative betreut. „Viele ältere Mitbürger wurden bisher durch ihre Angehörigen versorgt. Sie nehmen jetzt unseren Service in Anspruch.“ Momentan werden 227 Personen im Stadtgebiet versorgt, in den letzten Tagen wurden bis zu 204 Mahlzeiten an einem Tag ausgegeben.

Diesen gesteigerten Ausgabezahlen stehen sinkende Helferzahlen gegenüber: „Da mehrere Helferinnen und Helfer aufgrund ihres Alters zur Corona-Risikogruppe gehören, haben sich zwanzig Fahrerinnen und Fahrer abgemeldet, um sich und andere nicht zu gefährden“, erläutert der Caritas-Verantwortliche. „Deshalb sind dringend zwanzig neue Helferinnen und Helfer erforderlich, um unsere bisherigen Fahrer nicht stärker zu belasten! Unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sind auf die zuverlässige und ehrenamtliche Hilfe angewiesen.“

Am 4. Mai beginnt für „Essen auf Rädern“ der neue Planungsabschnitt, der von Mai bis September 2020 reicht. Der ehrenamtliche Dienst ist gut überschaubar und planbar: Einmal im Monat, maximal alle drei Wochen, sollten die Freiwilligen in der Zeit von 11 bis 13 Uhr für den Einsatz bereitstehen. Der Einsatzplan wird individuell abgesprochen. Das Essen wird im St.-Josef-Haus in Dingden zubereitet und von dort abgeholt. In Boxen wird es zu den Empfängern gebracht.

Diakon Grunden appelliert an die Hilfsbereitschaft: „Wenn wir diesen ehrenamtlichen Dienst nicht mehr organisieren könnten, würden die vielen Kontakte wegfallen – auch wenn sie in der Corona-Krise natürlich nur eingeschränkt stattfinden können.“ Zudem würden sich die Kosten für die Mahlzeiten auf sieben bis acht Euro verteuern. „Aufgrund der hohen Kosten könnte der eine oder andere Essensempfänger dann nicht mehr täglich eine warme Mahlzeit bekommen.“ Sein Fazit: „Zeigen wir Hilfsbereitschaft und Solidarität – nicht nur in der Corona-Krise, sondern auch darüber hinaus!“

Interessierte Helferinnen und Helfer können sich unter essenaufraedern@mariafrieden-hamminkeln.de oder bei Diakon Heinz Grunden (Telefon 02856/1356) direkt sowie bei Ursula Kruse (Telefon 0157/31052697) melden.

Ausleihe Kreuz – 2. April bis 5. Juli

Ist es jemanden schon aufgefallen? Ein wertvolles Kreuz hat seinen angestammten Platz in der St. Pankratius-Kirche nicht mehr inne.

Der Strahler erleuchtet eine leere Fläche. Der Grund für das Fehlen ist schnell beschrieben.

Das Schnütgen-Museum in Köln möchte das Kreuz für eine Ausstellung ausleihen. Die Pfarrgemeinde Maria Frieden und auch das Bistum Münster hat dieser zeitlich begrenzten Ausleihe zugestimmt.

Auf der Homepage des Schnütgen-Museums ist zur Ausstellung folgendes zu lesen: Weiterlesen

Pater George

Zum 1. April 2020 wird Pater George (Hinweis: englisch aussprechen) (Kalachirayil) unserer Seelsorgeteam ergänzen. Pater George gehört dem Orden der Karmeliter an und stammt gebürtig aus Indien. Er arbeitet schon viele Jahre im Bistum Münster und wird von Wesel, St. Nikolaus, in unserer Pfarrgemeinde wechseln. Pater George wird vorerst in Wesel-Flüren wohnhaft bleiben bis wir eine entsprechende Wohnung für ihn eingerichtet bzw. gefunden haben. Wir wünschen ihm einen guten Start in unserer Pfarrgemeinde.

Wir bleiben im Gebet verbunden: täglich!

+++ Hier zum Herunterladen als PDF: Alle Telefonnummern und Mailadressen der Seelsorger/innen der Pfarrei Maria Frieden +++


Jeden Tag um 19:30 Uhr läuten alle Kirchenglocken der evangelischen Kirchengemeinde An der Issel und der katholischen Pfarrei Maria Frieden und laden zum Gebet ein

Wir können eine Kerze entzünden
und ins Fenster oder vor die Türe stellen

 

Während des Läutens können wir in folgender Weise beten: Weiterlesen

Leider (schnell) vergriffen: Ostern für Zuhause!

Hier haben wir einige Tage für unsere Aktion „Ostern für Zuhause“ geworden. Insgesamt 200 Osterboxen standen zur Verfügung. Wir bedanken uns bei allen, die für sich und ihre Familien „Ostern für Zuhause“ bestellt haben. Leider sind alle Boxen mittlerweile vergriffen.

Fastenkollekte Misereor 2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise gibt es zzt. keine öffentlichen Gottesdienste und somit keine klassischen Kollektensammlungen.

Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Krise hat daher für MISEREOR und auch andere Hilfswerke weitreichende Folgen.