Sternsinger-Aktion 2020: Königlicher Besuch im Rathaus Hamminkeln

Die kleinen Könige bei Bürgermeister Romanski im Rathaus.

Den Auftakt der diesjährigen Sternsinger-Aktion in der Maria-Himmelfahrt-Gemeinde in Hamminkeln machte heute (3. Januar 2020) der Besuch bei Bürgermeister Bernd Romanski im Rathaus. Er empfing die kleinen Könige in seinem Amtszimmer und dankte ihnen für den Einsatz bei Wind und Wetter – das galt im wahrsten Sinne des Wortes. Denn auch bei Nieselregen und Wind zogen die Sternsinger anschließend von Haus zu Haus um den Segen „20+C+M+B+20“ zu bringen. Die drei Buchstaben, die von der Jahreszahl umrahmt werden, stehen für den lateinischen Satz „Christus mansionem benedicat“, auf deutsch: Christus segne dieses Haus. C, M, B: Das sind auch die Anfangsbuchstaben der Könige Caspar, Melchior und Balthasar. Allein in Hamminkeln sind wieder rund 50 Kinder unter Leitung von Anne Hochstay und Anja Große-Venhaus unterwegs. Nach dem Besuch im Rathaus wurde traditionell der Arche-Noah-Kindergarten besucht. In der ganzen Pfarrei Maria Frieden, zu der die Orte Dingden, Hamminkeln, Loikum, Mehrhoog und Ringenberg gehören, sind es noch viel mehr. Bereits Ende Dezember hatten sich die Sternsinger beim Aussendungsgottesdienst in der Christus-König-Kirche in Ringenberg mit Pastoralreferentin Christiane Kreienkamp auf ihren königlichen Einsatz vorbereitet: „Frieden! Im Libanon und weltweit“ lautet das Motto der Aktion 2020. Der biblische Leittext ist Jesaja 2,2-5: „Wenn die Menschen auf den Wegen des gerechten Gottes gehen, werden sie aus Schwertern Pflugscharen machen, und die Kriege zwischen den Völkern finden ein Ende.“

Die Sternsinger zu Besuch im Kindergarten.